Pattern Language und Permakultur – der große Gartengedanke

Was im großen einen Umschwung im Denken der Agrarwissenschaftler ist, lässt sich auch im kleinen, im eigenen Garten umsetzen. So sind die „Stadtgärten“ der Bewegung „Urban watering-323885_640gardening“ ein wichtiger Teil bei der Umsetzung der Idee des Pattern Language genauso wie resultierenden Idee der Permakultur. Urban Gardening bedeutet ganz einfach den Anbau von Obst und Gemüse in kleinen Gärten, die mitten in der Stadt, auf Hochhausdächern, Freiräumen zwischen den Wohnblöcken, kleinen Schrebergärten installiert werden.

Eine Facette der weltbewegenden Idee. Während Pattern Language die wissenschaftlichen, rein theoretischen Grundlagen für die Idee der „permanent agriculture“ zur Verfügung stellt, ist das Konzept der zwei Australier Bill Molisson und David Holmgren die Ausführung. Die Prinzipien der Idee der Permakultur, fanden sich, ähnlich wie die Ideen der Hippie-Kultur, die im selben Zeitraum Ideen auf derselben Ebene in politologischer Hinsicht entwickelte, in zahlreichen Bewegungen und Trends der Neuzeit wieder. So ist der allgemeine Konsens, was die biologisch angebauten Lebensmittel angeht, weltweite Tatsache.

Weltweit

Der Umgang mit Lebensmitteln ist ein wenig anders geworden, ein neues Bewusstsein ist entstanden. Auch die Welle des Vegetarismus, die in engem Zusammenhang mit der Ideologie der Hippies steht, die Politik der Grünen, die Arbeit von Green Peace oder Peta und vielen anderen Organisationen und Geistesbewegungen ist auf die fundamentalen Aussagen zurückzuführen, die von den beiden australischen Ökopionieren auf Grundlage der Theoreme des Christopher Alexander niedergeschrieben und postuliert wurden.

In der Pattern Language, der „Mustersprache“ geht es um Problemlösungsverfahren innerhalb von gestalterischen Tätigkeiten. Das sogenannte Sprachmuster ist dabei eine einheitliche Sprache aus Definitionen, Bezeichnungen für die Probleme und den entsprechenden Lösungswegen, mit deren Hilfe eine Erleichterung der Kommunikation zwischen den Entwicklern zuwege gebracht wird. So wird also hochwissenschaftliche Theorie in Zusammenhang mit dem heimischen Garten, der „Agriculture“ ganz im Allgemeinen gebracht. „Eine Menge von Mustern wird zur Mustersprache wenn jedes ihrer Muster, sobald es gelöst ist, zu mehr Mustern führt, die anschließend betrachtet werden sollten.“

Permakultur im eigenen Garten

Was im Großen gilt, hat auch im Kleinen Bedeutung. Das Ziel einer permakulturellen Konzeption im eigenen, kleinen Garten ist genauso die Erhaltung und Optimierung in kleinen Schritten, mit dem Ziel, ein sich selbst regulierendes System zu erschaffen, bei dem allerhöchsten kleine Korrekturen notwendig sind, ein dynamisches Gleichgewicht zu erhalten. Die Befriedigung kurzfristiger Bedürfnisse steht dabei genauso im Vordergrund, wie auch die langfristige Sicherstellung von Nahrungsressourcen.